WWKW Kopf-Bild

Das Kraftwerk:

Die WWKW GmbH & Co. KG betreibt seit April 2009 ihr neu errichtetes Wasserkraftwerk zur regenerativen Stromerzeugung bei Flusskilometer 61,87 an der Wertach.

Die Anlage erzeugt pro Jahr ca. 1.1 Millionen Kilowattstunden Strom. Das entspricht dem Jahresbedarf von über 300 Haushalten und vermeidet gegenĂŒber herkömmlicher Stromerzeugung rund 650 Tonnen Kohlendioxid (CO2) und fast 1,2 Kilogramm AtommĂŒll pro Jahr.

Die Wasserkraft ist eine stets erneuerbare, heimische, dezentral und emissionsfrei erzeugte Energie und ist hinsichtlich des Erntefaktors – das ist das VerhĂ€ltnis aus der fĂŒr Bau und Betrieb aufgewendeten Energie zu erzeugter Energie - anderen Formen der regenerativen Stromerzeugung deutlich ĂŒberlegen wie nachfolgende Grafik zeigt.

Erntefaktor
Erntefaktor nach Prof.E.Göde Universität Stuttgart

Voraussetzungen:

FĂŒr die Errichtung und den Betrieb der Wasserkraftanlage an einem öffentlichen GewĂ€sser muss eine Bewilligung zur GewĂ€ssernutzung (Wasserrecht) nach den einschlĂ€gigen Vorschriften des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) und des Bayerischen Wassergesetzes (BayWG) erwirkt werden.

Wasserrechtsverfahren sind in der Regel langwierig und mit großem Aufwand verbunden, da vielfĂ€ltige Vorschriften eingehalten und zahlreiche TrĂ€ger öffentlicher Belange gehört werden mĂŒssen. Planungen mĂŒssen durchgefĂŒhrt und gemĂ€ĂŸ den teilweise widersprechenden Einwendungen der Fachbehörden mehrmals ĂŒberarbeitet und angepasst werden.

Unter anderem ist für umweltrelevante Vorhaben eine UmweltvertrĂ€glichkeitsprĂŒfung und wegen des Eingriffs in die Natur und Landschaft ein Landschaftspflegerischer Begleitplan durch ein erfahrenes IngenieurbĂŒro zu erstellen.

Da die Anlage FlĂ€chen im Auwald beansprucht, wurde eine geeignete AusgleichsflĂ€chen im VerhĂ€ltnis 1:3 zu erworben und zugunsten des Freistaates Bayern rechtlich gesichert. Ein Drittel der FlĂ€che (1000 m²) wurde gemĂ€ĂŸ dem Landschaftspflegerischer Begleitplan aufgeforstet.

Außerdem ist eine Baubewilligung und eine privatrechtliche Vereinbarung mit dem Freistaat Bayern, vertreten durch das Wasserwirtschaftsamt Kempten, nötig.

Der Wasserrechtsbescheid des Landratsamtes OstallgĂ€u, Untere Wasserrechtsbehörde, fĂŒr die Errichtung einer Wasserkraftanlage am bestehenden Wertachwehr in Fluss-km 61,870,FI.-Nrn. 2527/61, 2527/59 und 1844 der Gemarkung Pforzen liegt seit 18.07.2006 vor.


© eWr WWKW GmbH Co KG 2015 erstellt mit Bootstrap Framework